choose tag, category or a combinaton
Tags
Categories
Das Zigarettenmädchen

Ratih Kumala - Das Zigarettenmädchen

Das Zigarettenmädchen

Author

Ratih Kumala

Original title

Gadis Kretek

Publisher

CULTurBOOKS

Translator

Hiltrud Cordes

Year published

2015

Jeng Yah – diesen Namen flüstert der Zigarettenbaron Pak Raja immer wieder, als er im Sterben liegt. Er möchte sie vor seinem Tod noch einmal sehen. Seine drei Söhne wollen dem letzten Wunsch ihres Vaters entsprechen. Was aber hat es mit dieser Frau auf sich, über die ihre Mutter vor Wut und Eifersucht nicht reden will? Die jungen Männer machen sich auf die Reise, die sie von Jakarta tief ins Herzen Javas führt – und in eine Vergangenheit, die von Schuld und Verrat, von Liebe und Freundschaft, von Neid und Eifersucht erzählt. Zwei Männer, die wegen einer schönen Frau zu bitteren Feinden werden, zwei Familien, deren Wege sich über drei Generationen immer wieder kreuzen, bis die Versöhnung unmöglich scheint …

»Das Zigarettenmädchen«, der fünfte Roman der indonesischen Autorin Ratih Kumala, ist eine Geschichte über zwei Gründer von Zigarettenfabriken und die Entwicklung der Tabakindustrie, die das Land bis heute nachhaltig prägt. Dabei webt sie die politischen und gesellschaftlichen Hintergründe der jungen Republik ein, vom Ende der niederländischen Kolonialherrschaft und der Invasion der Japaner über die Massenmorde an den Kommunisten bis hin zum heutigen Indonesien.

»Das Zigarettenmädchen« – ein großer Familienroman, unterhaltsam und leichtfüßig, ein verrauchtes indonesisches »Buddenbrooks«.

Ratih Kumala

Ratih Kumala (* 1980 in Jakarta) ist eine indonesische Autorin. Sie studierte an der Sebelas Maret Universität in Surakarta Englische Literatur [1]. Bisher sind von ihr vier Romane und eine Kurzgeschichtensammlung erschienen. Sie schreibt außerdem Drehbücher für das indonesische Fernsehen sowie Kinofilme. Ihr Roman Gadis Kretek (2012) [2] erschien zur Frankfurter Buchmesse 2015 bei CulturBooks

...
CULTurBOOKS

CulturBooks ist ein reiner eBook-Verlag, der von Jan Karsten und Zoë Beck geführt wird. Seit Oktober 2013 erscheint ein vollständiges Programm mit einem Konzept, dem die denkbar einfachste Idee zugrunde liegt: Wir publizieren nur Texte, die uns gefallen. Erst wenn wir voll hinter einem Titel stehen, nehmen wir ihn ins Programm auf. Statt dem Mainstream

...